Dienstag, 06. Januar 2015

Tischtennis Turnier Böheimkirchen

Liebe Leute groß und klein!

 

Aufgrund einer großzügigen Einladung unserer Mitglieder Marlene und Helmuth nahm Intoxicated in der Besetzung von Tom und Steff auf dem diesjährigen 3-Königs-Tischtennis Juxturnier in Böheimkirchen teil. Austragung des Turniers war, nicht schwer zu erraten, der 6. Jänner. Ein mit Stars gespicktes Teilnehmerfeld wartete nur darauf in das Turnier zu starten. Mit von der Partie waren auch alte Bekannte. Das Team LA nzendorf wird so manchen bekannt sein von den letzten Faustball Juxturnieren. Zumindest im Faustball konnten wir LA nzendorf bisher hinter uns lassen, haben sie auch im letzten Turnier den wenig ruhmreichen letzten Platz belegt.

 

Zum Turnierverlauf:

Das Turnier wurde in zwei Gruppen á 6 Teams gespielt. Wir durften in einer Gruppe unter anderem gegen unsere fast Teamkameraden Marlene und Helmuth antreten. Die beiden „nicht zu“ Intoxicated stehenden traten für das Team „Rotes Kreuz Böheimkirchen“ an. Auch mit in unserer Gruppe waren LA nzendorf.

Wie es der Zufall wollte durften wir unser erstes Spiel gegen LA nzendorf bestreiten, wie sich herausstellte sollte dieses Spiel richtungsweisend in der ersten Gruppenphase sein. Tom startete wie vermutet mit druckvollem Service in die erste Begegnung und konnte sein Spiel 10:1 für sich entscheiden. Steff ging es hier schon etwas schlechter und verlor sein erstes Einzel denkbar knapp mit 9:10. Aufgrund des Spielsystems in dem jeder Punkt zählt war diese Niederlage zu verkraften. Das Doppel dieser Partie wurde ganz klar von uns gewonnen. Auch die zweite, dritte und vierte Partie konnten relativ problemlos gewonnen werden, womit wir mit einem guten Ergebnis in der Gruppenphase rechnen konnten. Das fünfte und letzte Spiel der Gruppenphase durften wir gegen unsere Freunde „Rotes Kreuz Böheimkirchen“ bestreiten. Unsere Gegner hatten in der Gruppenphase nicht sonderlich gut abgeschnitten, dadurch hatten wir uns ein leichtes Spiel erwartet. Doch es kam anders, Marlene und vor allem Helmuth avancierten zu unseren härtesten Gegnern des bisherigen Turnierverlaufes. Tom musste sein Match gegen Helmuth denkbar knapp mit 9:10 geschlagen geben, dieses Spiel sollte die einzige Niederlage von Tom werden. Steff ging gegen Helmuth ohne Glorie mit 2:10 unter. Aufgrund der klaren Siege gegen Marlene konnte das Spiel trotz ebenfalls verlorenem Doppel mit 39:38 gewonnen werden. Womit der Gruppensieg feststand. Den Aufstieg verpasste leider das Team „Rotes Kreuz Böheimkirchen“. Wie wichtig der Sieg gegen Marlene und Helmuth war sieht man an der Tabelle unserer Gruppe, da LA nzendorf mit nur einer Niederlage hinter uns den zweiten Platz belegte.

 

Mit dem vierten Platz in unserer Gruppe stiegen „Rotes Kreuz Böheimkirchen“ in das untere Playoff ein. Dieses gewannen unsere Freunde eindrucksvoll und wurden im unteren Playoff Gruppensieger. Gratulation an die beiden.

Mit dem Sieg stiegen wir ins obere Playoff auf und spielten um den Turniersieg. Die ersten drei Spiele bestritten wir gegen die drei Erstplatzierten der zweiten Gruppe. Aufgrund der soliden Leistungen in der Gruppenphase liebäugelten wir mit einem Platz auf dem Podest. Perplex von dem Klassenunterschied der scheinbar zur zweiten Gruppe bestand dominierten wir diese drei Partien nach belieben. Wir schickten die Gegner mit beinahe keinen Fehlern nach Hause. Nun stand fest, dass wir nicht mehr vom Treppchen verdrängt werden konnten.

Und wie es sein soll spielten wir nicht nur das erste Spiel des Turniers gegen LA nzendorf, sondern auch das letzte des Tags. Tom ging wie in allen Spielen als klarer Favorit ins Match und gewann beide Duelle klar. Steff der im ersten Spiel noch beide Spiele verlor konnte sich steigern und gewann ebenfalls beide Spiele. Das abschließende Doppel war ein Genuss für beide Teams in dem sich keiner etwas schenkte, wir aber den Sieg davon trugen. 

 

Nun stand fest, das Intoxicated das Turnier ohne einer einzigen Niederlage beendete und wir als der logische Sieger des Turnieres feststanden. Zur Österreichischen Bundeshymne wurden wir aufgerufen und durften das oberste Treppchen des Siegespodestes besteigen. Als Belohnung wurde uns die Sieger Medaille umgehängt. Unter tosendem Applaus verließen wir die Halle als würdige Gewinner.

 

Der IX Vorstand 

Dienstag, 06. Januar 2015