Samstag, 30. Mai 2015

NÖ Landesmeisterschaften Akkurace

Liebe Leute Groß und Klein!

Wie ihr alles wisst, treten wir am 26. Juni beim diesjährigen Conrad Akkurace an. Wir wurden gefragt, ob wir am 30. Mai auf dem E-Mobilitätstag am Wachauring in Melk teilnehmen möchten. Dieses Rennen kam uns genau Recht, da wir unseren Boliden noch reichlich testen mussten.

Als wir auf dem Gelände ankamen und die Gegnerischen Teams sahen wurden wir mit einem Schlag auf den Boden der Realität zurückgeholt. Die anderen Teams hatten uns scheinbar mehrere Jahre an Entwicklung voraus, wir arbeiten mit Stahl und Holz, die Gegner mit Alu und Carbon. Wir hofften nicht letzter zu werden. Ach was, wir hofften nicht überrundet zu werden.

Erste Bewährungsprobe war das Qualifying, wir versuchten ruhig zu starten und unser Gefährt nicht zu Überhitzen. Als wir die anderen Teams sahen stieg unsere Hoffnung wieder leicht, da die Gegner mit den Bedingungen stark zu kämpfen hatten und deren Boliden mehr oder weniger abbrannten. Als dieses Training um war konnten wir unseren Augen nicht trauen als wir den dritten von acht Plätzen belegt hatten. Wir waren aus dem Häuschen und wussten wenn alles nach Plan läuft werden wir nicht letzter.

Das Viertelfinal durften wir gegen eine Bierkiste bestreiten. Den besseren Start erwischte unser Gegner, durch einen Fahrfehler des Gegners konnte das Rennen ohne Probleme gewonnen werden. Ein Top 4 Platz war uns nicht mehr zu nehmen. Im Halbfinale erwischten wir leider wieder den schlechteren Start, konnten aber in den Kurven jeweils mehr Geschwindigkeit mitnehmen und so war es ein Spannendes Rennen. Der erste Überholversuch endete in einer kleinen aber fairen Kollision, so musste unser Fahrer in der letzten Kurve alles riskieren um das Finale zu erreichen. Aus der vorletzten Kurve sind wir wie eine Rakete rausgekommen und konnten am Gegner vorbeigehen. Leider gab es kurz vor der letzten Kurve ein vorerst kleines technisches Problem wodurch das Rennen leider verloren ging. Schade aber wir wussten wir können noch dritter werden. Im Rennen um Platz 3 erwischten wir einen Traumstart, konnten uns auf den ersten Metern gleich von der Konkurrenz absetzen, doch dann, in der ersten Kurve geschah das unerwartete. Das Problem aus dem Halbfinale wurde schlimmer, bis unsere Kette aus ihren Ankern gerissen wurde. Das Rennen war vorbei, wir konnten es nicht mehr beenden. Somit erreichten wir den guten 4. Platz, ohne Technische Probleme wäre der Dritte Platz fix gewesen und der 2. in Reichweite.

Wir haben somit für das Rennen am 26. Juni gelernt und hoffen diesen Verschleißteil für zukünftige Rennen stabiler zu gestalten.

Wie immer kommt das Beste zum Schluss. Dieses Rennen waren die offiziellen NÖ Landesmeisterschaften, da wir das einzige Team aus NÖ waren dürfen wir uns NÖ Landesmeister nennen. Und das alles mit einem TOP Fahrzeug das den Gegnern nichts nachsteht.

Unser Team vor Ort:

  • Fahrer: Stefan Payer
  • Ingenieure: Manuel Wieser, Erich Wieser, Benjamin Wieser
  • Fans: Melanie Wieser, Susanne Wieser, Günter Payer, Silvia Payer, Nadine Payer
Samstag, 30. Mai 2015