Montag, 14. November 2016

INTOXICamp

Alles begann mit der Idee, vor dem Start der Bundesliga, ein Dodgeball Trainingslager abzuhalten. Doch als Bernie mit ins Organisationsteam aufgenommen wurde, entwickelte sich was noch viel größeres. Als Location wurde der "Graben" von Familie Skof auserkoren und Bernie entwickelte statt einem Dodegball Wochenende gleich eine ganze Olympiade mit dem Namen "INTOXI-Games". Da für so ein Event einiges zu errichten und vorbereiten war, brach ein Teil der Mannschaft (Bernie, Manuel, Stefan, Steff und Thomas) schon am Donnerstag nach Kärnten auf, um den restlichen Mitgliedern des SFV-INTOXICATED einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Die erste Nacht dauerte dann aber ein bisschen länger und deswegen musst der Plan ein bisschen nach hinten geschoben werden um doch ein paar Stunden Schlaf zu bekommen. Doch dann gab es kein halten mehr. Im leichten Regen wurden Löcher gegraben, Netze gespannt, Planen am Hang und am Boden fixiert, Zielscheiben montiert und der Partystadl für die nächtlichen feiern in Szene gesetzt. Am späteren Nachmittag und gegen Abend kamen die restlichen Olympioniken in den Graben. Nach einer kleinen Führung am Sportgelände gab es dann ein feines Abendessen und für all jene die danach noch nicht schlafen wollten wurde der Partystadl geöffnet. Der Samstag begann mit einem reichhaltigen Frühstück um die anschließenden Trainingsstunden gut zu überstehen. Denn an diesem Tag konnten alle Disziplinen getestet werden. Bei allen Stationen herrschte ein reges Treiben, egal ob Baseball, Cross-Golf, Turm bauen, Bier-Pong oder Bogenschießen. Dann stand das nächste Highlight am Programm. Es ging zur nahe gelegenen Jauntalbrücke. 96 Meter hoch und ein beeindruckender Ausblick. Doch einige von uns konnten sich darauf nicht so wirklich konzentrieren, denn ihnen Stand ein Bungy Sprung bevor. Da es ein schöner sonniger Tag war und ein netter Herr namens Chrisi uns für den Sprung fertig machte und abseilte kamen die meisten auch mit dem kühlen Nass unter der Brücke in Berührung. Am weiteren Nachmittag gab es ein köstliches selbst gemachtes Gulasch und das Training an den olympischen Disziplinen ging weiter. In der Dodgeball ARENA wurde ein Länderkampf zwischen Niederösterreich und Kärnten ausgetragen. Mit vollem Einsatz und von oben bis unten dreckigen Spielern wurde dann sogar mit Unterstützung des Flutlichts die Arena mit sportlichen Höchstleistungen erfüllt. Danach konnte man zwischen 2 weiteren Abendprogrammen wählen. Zum einen gab es ein Lagerfeuer zum Würstchen Grillen und zum anderen wurde im Partystadl ein kleines Flunkyball Turnier gestartet. Die Teams wurden gelost und es entwickelten sich spannende Spiele bis sich im Finale die Hausherren Bernies Dad und Onkel und Steff² gegenüber standen. Leider konnte sich das Team der beiden Stefans durchsetzen obwohl auch die Schiedsrichter versuchten dem Heimteam den Sieg zu schenken. Sonntag war es dann endlich soweit. Die IX-Games wurden gestartet. Jeder Teilnehmer musste sich seine 10 Bewerbe suchen die ihm am Vortag beim Training am besten gelangen. Damit es ein fairer Wettkampf ohne Schummeln oder Schiebungen wurde, musste jede Leistung von einem weiterer Mitstreiter überprüft und bezeugt werden. Es folgten die Auswertungen der einzelnen Sportarten mit der anschließenden Siegerehrung. Wie es sich gehört gab es dann für die erfolgreichen Sportler Medaillen in Gold, Silber und Bronze und Pokale für die ersten 7 der Gesamtwertung übergeben. Auch hier möchten wir uns noch einmal für die Gastfreundschaft, die Unterbringung, die Bewirtung, Verwendung des Partystadls und der "Sportanlage" bedanken. Wir hoffen dass es allen viel Spaß gemacht hat und es nicht die einzigen IX-Games bleiben.

Montag, 14. November 2016